Gemeinde

An Weihnachten musste ich feststellen, dass das Geländer im Bereich des Tores der Kirmesbrücke stark beschädigt ist. Jemand muss es mit einem Fahrzeug „eingedrückt“ haben. Anzeige gegen unbekannt wegen Unfallflucht und Sachbeschädigung wurde seitens der Gemeinde bereits erstattet. Gesucht werden Zeugen oder Hinweise zum Tathergang. Diese bitte ich mir oder der Polizei Bitburg mitzuteilen.

Ortsbürgermeister

Udo Brück

Weiterlesen: Foto

Die Eheleute Alois und Anneliese Schares, geb. Welter feierten am 9. Dezember das Fest der Goldenen Hochzeit. Die standesamtliche Trauung fand vor über 50 Jahren am 28. November 1968 beim früheren Amt in Oberweis statt. Zwei Tage später folgte zeitnah die kirchliche Trauung in der Pfarrkirche St. Maximin in Baustert. Anneliese Schares wurde 1952 in Berghausen geboren. Nach dem Besuch der Volksschule besuchte sie die Handelsschule in Bitburg. Alois Schares wurde 1941 in Baustert geboren. Nach seiner Schulausbildung erlernte er das Fleischerhandwerk und fuhr danach 10 Jahre als Hausschlächter zu den landwirtschaftlichen Betrieben in der Region. 1970 erbauten beide gemeinsam in viel Eigenleistung ein Schlachthaus mit Zerlegeraum und Kühlräumen in ihrem Heimatort Baustert, in der Kirchstraße.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass ab Beginn der Frostperiode das Wasser auf dem Friedhof abgestellt wird. Zudem werden die Treppenaufgänge bei stärkeren Schneefällen und Glatteisperioden im Winter gesperrt werden müssen, da diese nicht gestreut werden können (Natursteine). Als Zugang benutzen Sie dann bitte die geteerte Auffahrt hinter der Leichenhalle, die geräumt und gestreut wird. Die Praxis hat gezeigt, dass es im Frühling immer wieder zu Beschwerden kommt, weil das Wasser angeblich zu spät angestellt wird. Wir möchten bereits jetzt darauf hinweisen, dass auch im Frühling nachts immer wieder frostige Temperaturen erreicht werden, die es nicht ermöglichen, das Wasser bei den ersten Sonnenstrahlen anzustellen. Kostenintensive Schäden an den Wasserleitungen gilt es zu vermeiden! Weiterhin möchten wir nochmals eindringlich darauf hinweisen, dass alle Abfälle auf dem Friedhof getrennt zu entsorgen sind! Es ist leider immer noch und immer wieder zu beobachten, dass alle Arten von Abfällen in dem für organische Abfälle vorhandenen Komposthaufen auf dem Friedhof in Baustert entsorgt werden, obwohl zusätzlich ein Container für Restabfälle zur Verfügung steht. Wir bitten nunmehr seit Jahren darum, zukünftig auf die korrekte Trennung der Abfälle zu achten! Ein großes Hinweisschild am Komposthaufen erläutert genau, was organischer Abfall ist und was nicht dazugehört. Vielen Dank! Bei Rückfragen steht Ortsbürgermeister Udo Brück gerne zur Verfügung.

Wir bitten alle Halter von Hunden, diese beim Ortsbürgermeister oder bei der Verbandsgemeindeverwaltung Bitburger Land ordnungsgemäß an- bzw. abzumelden. Formulare können zur Verfügung gestellt werden. Wir weisen für nicht angemeldete Hunde in unserer Ortsgemeinde insbesondere auf die Hundesteuerpflicht hin. Des Weiteren werden alle HundehalterInnen auf die Leinenpflicht hingewiesen. Auch zu Hause ist darauf zu achten, dass die Hunde ordnungsgemäß gehalten werden und niemanden gefährden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Am Samstag, 20. Oktober wurde die im Frühjahr gerodete und mit Mulch aufgefüllte Fläche nunmehr pünktlich zum Herbst bepflanzt. Die Flächen sind im Eigentum der Ortsgemeinde und der Kirchengemeinde, so dass es galt, auch die Arbeiten gemeinschaftlich anzugehen. Man traf sich um 10:00 Uhr und begann damit, den Mulch vom Unkraut zu befreien. Gegen Mittag wurden Grünpflanzen geliefert. Gepflanzt wurden – bei schönstem Herbstwetter - u. a. Rhododendron, Winterheide, Lavendel, Fächerahorn und Winterspiele. Nach einer kurzen Kaffeepause mit Kuchen ging es dann zum Endspurt der rund sechsstündigen Aktion. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und wir dürfen uns auf eine Blütenvielfalt im nächsten Jahr freuen. Alle hofften auf ein bisschen Regen, damit auch wirklich alles gut anwächst. Geholfen haben Astrid Göbel, Katharina und Rudi Wagner, Jürgen Pauls, Helmut Halsdorf, Anni Brück, Maria Pauls und Marita Schwarz. Vielen Dank allen Helfern, sowie Marita Schwarz für die Organisation und Theo Krones für die Unterstützung bei der Planung. Freuen dürfen wir uns auch noch auf die Pflanzarbeiten von Herbert Dunkel, der im halbrunden Beet an der Kirchmauer tätig werden möchte.

In der Ortsgemeinde Baustert ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/s Gemeinde-arbeiterin/s zu besetzen. Es handelt sich dabei um eine „geringfügige Beschäftigung“ im Sinne

der Sozialversicherung (bis max. 450 €/Monat).

Die Arbeiten umfassen  

  • die regelmäßige Kontrolle und ggfls. die anschließende notwendige Reinigung aller Einlaufschächte in der Gemarkung Baustert, auch entlang der Straßen innerhalb der Ortslage,
  • die regelmäßige Kontrolle, den Grasschnitt und die Reinigung der Plätze um die Ruhebänke auf der Gemarkung, auch entlang der neuen Wanderwege,
  • weitere Grünpflegearbeiten und
  • weitere Aufgaben im Auftrag des Ortsbürgermeisters.

Nähere Auskünfte erteilt der Ortsbürgermeister unter der Telefonnummer 0 65 27 / 9 33 7 22.

Interessentinnen/Interessenten werden gebeten, sich mündlich oder schriftlich bis zum 30. September 2018 bei Herrn Ortsbürgermeister Udo Brück, Eschbach 7, 54636 Baustert, zu bewerben.

Ortsgemeinde Baustert

Udo Brück, Ortsbürgermeister

Unterkategorien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.