Gemeinde

In letzter Zeit wurden uns Beschwerden über die Hundehaltung in der Ortsgemeinde Baustert zugetragen. Viele Hundebesitzer lassen ihre Hunde frei und ohne Aufsicht in der Ortslage herumlaufen lassen. Dies führt dazu, dass Personen, besonders aber Kinder, von den Hunden belästigt oder sogar bedroht werden. Das freie Herumlaufen der Hunde in der geschlossenen Ortschaft stellt einen Verstoß gegen die aktuell geltende Gefahrenabwehrverordnung der Verbandsgemeinde Bitburger Land dar. Innerorts herrscht permanenter Leinenzwang und außerorts sind die Hunde im Begegnungsverkehr unverzüglich anzuleinen. Wir fordern alle Hundehalter ausdrücklich auf, dafür zu sorgen, dass die Hunde nicht frei herumlaufen, da nicht auszuschließen ist, dass es zu ernsthaften Gefährdungen oder sogar zu Verletzungen von Personen kommen kann. Nach dem Landesgesetz über gefährliche Hunde können bei Nichtbeachtung in begründeten Einzelfällen (sofern der Hund als gefährlicher Hund eingestuft wurde) sogar gegen die Hundehalter empfindliche Bußgelder festgesetzt werden. Deshalb nochmals unsere Aufforderung an alle Hundehalter dafür zu sorgen, dass Ihre Hunde nicht mehr frei und ohne bzw. ohne genügende Aufsicht herumlaufen.

Verbandsgemeindeverwaltung Bitburger Land - Örtliche Ordnungsbehörde und Ortsgemeinde Baustert

Anna Welter geb. Müller ist am 09. Februar 1929 in Hütterscheid geboren. Als eines von fünf Geschwistern musste sie im Alter von 11 Jahren den Verlust ihres Vaters miterleben. Ihre Mutter war zudem schwer krank und so musste Anna sich früh um die Geschwister, den Haushalt und die Landwirtschaft kümmern. Am 30. Dezember 1950 heiratete sie ihren Ehemann Fritz in der Kapelle in Hütterscheid und zwei Jahre später kam Tochter Anneliese zur Welt. Die Familie lebt rund vier Jahre in Rußdorf bevor sie sich ein kleines Haus in Baustert, Ortsteil Berghausen kaufte, dass 1966 einem Neubau für die Familie wich. Anna Welter pflegte viele Jahre ihre Mutter. Sie gilt als gute Hobbyköchin und übernahm für manches Hochzeits- oder Festessen die Verantwortung. Das kreative Backen war eine zweite Leidenschaft. Im Alter von 80 Jahren hing sie die Hobbies an den Nagel und verbringt ihre Zeit nun anderweitig. Am 30.12.2000 konnte sie mit ihrem Mann - der leider 2008 verstarb - das Fest der Goldenen Hochzeit feiern. Zum besonderen Ehrentag kamen Tochter Anneliese mit Familie, Enkel, Urenkel, Freunde und Nachbarn. Für die Gemeinde Baustert gratulierte Ortsbürgermeister Udo Brück herzlichst zum 90igsten und überbrachte auch persönlich die besten Wünsche. Bürgermeister Josef Junk gratulierte für die Verbandsgemeinde Bitburger Land und überbrachte die Glückwünsche des Landrats.

An Weihnachten musste ich feststellen, dass das Geländer im Bereich des Tores der Kirmesbrücke stark beschädigt ist. Jemand muss es mit einem Fahrzeug „eingedrückt“ haben. Anzeige gegen unbekannt wegen Unfallflucht und Sachbeschädigung wurde seitens der Gemeinde bereits erstattet. Gesucht werden Zeugen oder Hinweise zum Tathergang. Diese bitte ich mir oder der Polizei Bitburg mitzuteilen.

Ortsbürgermeister

Udo Brück

Weiterlesen: Foto

Die Eheleute Alois und Anneliese Schares, geb. Welter feierten am 9. Dezember das Fest der Goldenen Hochzeit. Die standesamtliche Trauung fand vor über 50 Jahren am 28. November 1968 beim früheren Amt in Oberweis statt. Zwei Tage später folgte zeitnah die kirchliche Trauung in der Pfarrkirche St. Maximin in Baustert. Anneliese Schares wurde 1952 in Berghausen geboren. Nach dem Besuch der Volksschule besuchte sie die Handelsschule in Bitburg. Alois Schares wurde 1941 in Baustert geboren. Nach seiner Schulausbildung erlernte er das Fleischerhandwerk und fuhr danach 10 Jahre als Hausschlächter zu den landwirtschaftlichen Betrieben in der Region. 1970 erbauten beide gemeinsam in viel Eigenleistung ein Schlachthaus mit Zerlegeraum und Kühlräumen in ihrem Heimatort Baustert, in der Kirchstraße.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass ab Beginn der Frostperiode das Wasser auf dem Friedhof abgestellt wird. Zudem werden die Treppenaufgänge bei stärkeren Schneefällen und Glatteisperioden im Winter gesperrt werden müssen, da diese nicht gestreut werden können (Natursteine). Als Zugang benutzen Sie dann bitte die geteerte Auffahrt hinter der Leichenhalle, die geräumt und gestreut wird. Die Praxis hat gezeigt, dass es im Frühling immer wieder zu Beschwerden kommt, weil das Wasser angeblich zu spät angestellt wird. Wir möchten bereits jetzt darauf hinweisen, dass auch im Frühling nachts immer wieder frostige Temperaturen erreicht werden, die es nicht ermöglichen, das Wasser bei den ersten Sonnenstrahlen anzustellen. Kostenintensive Schäden an den Wasserleitungen gilt es zu vermeiden! Weiterhin möchten wir nochmals eindringlich darauf hinweisen, dass alle Abfälle auf dem Friedhof getrennt zu entsorgen sind! Es ist leider immer noch und immer wieder zu beobachten, dass alle Arten von Abfällen in dem für organische Abfälle vorhandenen Komposthaufen auf dem Friedhof in Baustert entsorgt werden, obwohl zusätzlich ein Container für Restabfälle zur Verfügung steht. Wir bitten nunmehr seit Jahren darum, zukünftig auf die korrekte Trennung der Abfälle zu achten! Ein großes Hinweisschild am Komposthaufen erläutert genau, was organischer Abfall ist und was nicht dazugehört. Vielen Dank! Bei Rückfragen steht Ortsbürgermeister Udo Brück gerne zur Verfügung.

Wir bitten alle Halter von Hunden, diese beim Ortsbürgermeister oder bei der Verbandsgemeindeverwaltung Bitburger Land ordnungsgemäß an- bzw. abzumelden. Formulare können zur Verfügung gestellt werden. Wir weisen für nicht angemeldete Hunde in unserer Ortsgemeinde insbesondere auf die Hundesteuerpflicht hin. Des Weiteren werden alle HundehalterInnen auf die Leinenpflicht hingewiesen. Auch zu Hause ist darauf zu achten, dass die Hunde ordnungsgemäß gehalten werden und niemanden gefährden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok