Gemeinde

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Jahr 2018 endet in wenigen Tagen und wie immer können wir in Baustert auf ereignisreiche zwölf Monate zurückblicken. Unsere Vereine, Gruppen und die Feuerwehr waren aktiv wie eh und je.

Der eigenständige SV Baustert steigt im ersten Jahr nach der Trennung in die B-Klasse auf und spielt dort eine ordentliche Rolle, die Kita Baustert feiert ihr 60jähriges Bestehen, ein Männerchor hat sich gefunden, eine neue Kindertanzgruppe wurde ins Leben gerufen, weitere Baustellen im Römerborn wurden endlich verkauft, die Straßenlampen leuchten nunmehr weiß und sind neu gestrichen, es gibt offenes WLAN im Jugendheim und auf dem Dorfplatz, in der Schulstraße gibt es jetzt eine Bushaltestelle, am Feuerwehrgerätehaus hängt ein Defibrillator, Hisel und Brimingen fusionieren, Anfang Juni hatten wir mit übermäßig starken Regenfällen zu kämpfen und und und. Vieles ist geschehen und dies war nur ein grober Abriss dessen, was uns so alles in Baustert bewegt hat oder noch beschäftigen wird.

2019 wird neue Herausforderungen, Ereignisse und auch Feierlichkeiten mit sich bringen. Genannt werden 112 Jahre Feuerwehr, 10 Jahre Jugendfeuerwehr, Vereinsjubiläum des Sportvereins, Umsetzung eines Wanderwegekonzepts, Straßenbaumaßnahmen, 40jähriges Bestehen der Partnerschaft Baustert-Charmé, Kommunalwahlen und Vieles mehr.

Die Adventszeit sollten wir also nutzen, um Kraft für das, was im nächsten Jahr kommen mag, zu tanken. Dazu wünsche ich Ihnen/Euch viele geruhsame Stunden im Kreise der Familie und Freunde.

Ich möchte mich namens der Gemeinde und ganz persönlich bei allen aktiven Ehrenamtlichen für ihren Einsatz in der Dorfgemeinschaft bedanken! Wir sind stolz auf ein so gutes Miteinander, wie es in Baustert seit Jahren gelebt wird und darauf, dass die Traditionen weiterhin so gepflegt werden! Danke sagen möchte ich auch

dem Gemeinderat und unseren Gemeindearbeitern für die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit. Ihnen/Euch allen wünsche ich ein gesundes sowie erfolgreiches Jahr 2019!

Ihr/Euer Ortsbürgermeister

Udo Brück

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass ab Beginn der Frostperiode das Wasser auf dem Friedhof abgestellt wird. Zudem werden die Treppenaufgänge bei stärkeren Schneefällen und Glatteisperioden im Winter gesperrt werden müssen, da diese nicht gestreut werden können (Natursteine). Als Zugang benutzen Sie dann bitte die geteerte Auffahrt hinter der Leichenhalle, die geräumt und gestreut wird. Die Praxis hat gezeigt, dass es im Frühling immer wieder zu Beschwerden kommt, weil das Wasser angeblich zu spät angestellt wird. Wir möchten bereits jetzt darauf hinweisen, dass auch im Frühling nachts immer wieder frostige Temperaturen erreicht werden, die es nicht ermöglichen, das Wasser bei den ersten Sonnenstrahlen anzustellen. Kostenintensive Schäden an den Wasserleitungen gilt es zu vermeiden! Weiterhin möchten wir nochmals eindringlich darauf hinweisen, dass alle Abfälle auf dem Friedhof getrennt zu entsorgen sind! Es ist leider immer noch und immer wieder zu beobachten, dass alle Arten von Abfällen in dem für organische Abfälle vorhandenen Komposthaufen auf dem Friedhof in Baustert entsorgt werden, obwohl zusätzlich ein Container für Restabfälle zur Verfügung steht. Wir bitten nunmehr seit Jahren darum, zukünftig auf die korrekte Trennung der Abfälle zu achten! Ein großes Hinweisschild am Komposthaufen erläutert genau, was organischer Abfall ist und was nicht dazugehört. Vielen Dank! Bei Rückfragen steht Ortsbürgermeister Udo Brück gerne zur Verfügung.

Wir bitten alle Halter von Hunden, diese beim Ortsbürgermeister oder bei der Verbandsgemeindeverwaltung Bitburger Land ordnungsgemäß an- bzw. abzumelden. Formulare können zur Verfügung gestellt werden. Wir weisen für nicht angemeldete Hunde in unserer Ortsgemeinde insbesondere auf die Hundesteuerpflicht hin. Des Weiteren werden alle HundehalterInnen auf die Leinenpflicht hingewiesen. Auch zu Hause ist darauf zu achten, dass die Hunde ordnungsgemäß gehalten werden und niemanden gefährden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Am Samstag, 20. Oktober wurde die im Frühjahr gerodete und mit Mulch aufgefüllte Fläche nunmehr pünktlich zum Herbst bepflanzt. Die Flächen sind im Eigentum der Ortsgemeinde und der Kirchengemeinde, so dass es galt, auch die Arbeiten gemeinschaftlich anzugehen. Man traf sich um 10:00 Uhr und begann damit, den Mulch vom Unkraut zu befreien. Gegen Mittag wurden Grünpflanzen geliefert. Gepflanzt wurden – bei schönstem Herbstwetter - u. a. Rhododendron, Winterheide, Lavendel, Fächerahorn und Winterspiele. Nach einer kurzen Kaffeepause mit Kuchen ging es dann zum Endspurt der rund sechsstündigen Aktion. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und wir dürfen uns auf eine Blütenvielfalt im nächsten Jahr freuen. Alle hofften auf ein bisschen Regen, damit auch wirklich alles gut anwächst. Geholfen haben Astrid Göbel, Katharina und Rudi Wagner, Jürgen Pauls, Helmut Halsdorf, Anni Brück, Maria Pauls und Marita Schwarz. Vielen Dank allen Helfern, sowie Marita Schwarz für die Organisation und Theo Krones für die Unterstützung bei der Planung. Freuen dürfen wir uns auch noch auf die Pflanzarbeiten von Herbert Dunkel, der im halbrunden Beet an der Kirchmauer tätig werden möchte.

In der Ortsgemeinde Baustert ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/s Gemeinde-arbeiterin/s zu besetzen. Es handelt sich dabei um eine „geringfügige Beschäftigung“ im Sinne

der Sozialversicherung (bis max. 450 €/Monat).

Die Arbeiten umfassen  

  • die regelmäßige Kontrolle und ggfls. die anschließende notwendige Reinigung aller Einlaufschächte in der Gemarkung Baustert, auch entlang der Straßen innerhalb der Ortslage,
  • die regelmäßige Kontrolle, den Grasschnitt und die Reinigung der Plätze um die Ruhebänke auf der Gemarkung, auch entlang der neuen Wanderwege,
  • weitere Grünpflegearbeiten und
  • weitere Aufgaben im Auftrag des Ortsbürgermeisters.

Nähere Auskünfte erteilt der Ortsbürgermeister unter der Telefonnummer 0 65 27 / 9 33 7 22.

Interessentinnen/Interessenten werden gebeten, sich mündlich oder schriftlich bis zum 30. September 2018 bei Herrn Ortsbürgermeister Udo Brück, Eschbach 7, 54636 Baustert, zu bewerben.

Ortsgemeinde Baustert

Udo Brück, Ortsbürgermeister

Die Biotüte ist da – und muss entsorgt werden. Bisher war dies in Baustert aufgrund der langen Anfahrt zu den nächstgelegenen Biogutcontainern sehr umständlich. Dank der Unterstützung von Ortsbürgermeister Udo Brück ist es dem Zweckverband A.R.T. möglich, einen Container für Biogut in Baustert bereitzustellen. Sie finden den Container bei den Glascontainern in Richtung Berghausen. Wenn Sie sich mit einem Starterset ausstatten möchten, können Sie dies weiterhin in den Büros des A.R.T. oder bei der Verbandsgemeindeverwaltung tun. Weitere Informationen zur Biotüte finden Sie auf www.art-trier.de/bioabfall oder wenden Sie sich telefonisch unter der Nummer 0651- 9491 414 an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des A.R.T.

 

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok