Gemeinde

In diesem Jahr werden wir die Aktion Saubere Landschaft mit Unterstützung von Carole Wagner durchführen. Sie hat für die Helferinnen und Helfer Handschuhe, Warnwesten und Greifzangen organisiert – gesponsert von einer bekannten Firma für Reinigungsmaterial - die wir erstmal am 18. September nutzen können. Aufgrund von Corona fand die Aktion Saubere Landschaft ja schon länger nicht mehr statt. Darum gilt es nun, Unrat und Abfälle in Feld und Flur zu sammeln. Aber nicht nur das wollen wir an dem Samstag schaffen. Überbleibsel der Hochwasserkatastrophe wollen wir entlang der Bachläufe der ordnungsgemäßen Entsorgung zuführen. Wir müssen an dem Morgen entscheiden, was wir alles schaffen können. Getroffen wird sich am Feuerwehrgerätehaus. Traktoren mit Anhänger werden natürlich auch benötigt und es wäre toll, wenn wir davon genug hätten. Bringt bitte alle feste Schuhe oder Stiefel sowie trotzdem Handschuhe mit. Zudem bitten wir darum, dass alle eine Maske bereithalten. Die dann geltenden Corona-Bestimmungen wollen wir einhalten. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen, insbesondere der Kinder und Jugendlichen. Nach dem Ende der Aktion wird für das leibliche Wohl gesorgt sein!

Aus gegebenem Anlass weist die Ortsgemeinde Baustert wiederum darauf hin, dass mittlerweile zahlreiche Anlieger ihrer satzungsgemäßen Straßenreinigungspflicht nicht regelmäßig oder gar nicht nachkommen. Dies wirft ein eher negatives Bild auf unser schönes Baustert und so wäre es doch wünschenswert, wenn jede(r) vor seiner Tür kehren würde. Das Reinigen der Straße und Gehwege dient zudem noch einem weiteren, wichtigen Zweck. Die Straßeneinläufe bleiben sauber und so kann insbesondere bei Starkregen das Oberflächenwasser auch viel besser einlaufen. Mehrere gute Gründe also, sich regelmäßig darum zu kümmern. Sollten einige dauerhaft ihrer Verpflichtung nicht nachkommen, werden wir nebst schriftlichen Aufforderungen zukünftig auch Bußgelder aussprechen. Vielen Dank im Voraus für das Verständnis und ab jetzt saubere Gehwege, Rinnen und Straßen!

Ortsbürgermeister

Udo Brück

Am Samstagmorgen des 31. Juli trafen sich im Dorf viele Helferinnen und Helfer, um die neuen Geräte aufzubauen und das Ein oder andere vorhandene Gerät auszubessern oder anzustreichen. Die Startrampe an der Seilbahn konnte mittels der Aktion „Aktiv vor Ort“ der Westenergie AG erworben werden. Eine neue Wippe, Federwippe und der Basketballkorb konnten mittels Förderung im Rahmen von "LEADER - Ehrenamtliche Bürgerprojekte" durch „Sascha und die Freunde des Spielplatzes“ in Baustert angeschafft werden. Mit dem kleinen Bagger von Berno konnten der Balancierbalken und auch die alte Federwippe schnell ausgegraben werden und auch die Löcher für die Wippe und die Startrampe waren ebenso schnell von Johannes gemacht. Mit handwerklichem Können wurde dann an mehreren Stellen gleichzeitig alles Neue aufgestellt, so dass tatsächlich im 11:30 Uhr der Hammer fiel und die Helfer sich auf ein kühles gezapftes Bier freuen durften. Der obligatorische Ring Fleischwurst der Metzgerei Schares durfte natürlich nicht fehlen. Danke nochmals hier für die Spenden! Einen witzigen Moment hatten alle Helfer, als Martins Pferde-Planwagen eine Pause auf Dorfplatz machte und eine Gruppe junger Damen, die Junggesellinnenabschied feierten, ein Bierchen mittranken. Zum Abschluss möchten wir allen Helferinnen und Helfer, allen Handwerkern und Materialspendern, Traktorfahrern, Baggerfahrern und Malern für den kurzen, aber sehr erfolgreichen Einsatz danken. Die Kinder freuen sich auf die neuen Geräte! Fotos gibt es zu sehen auf www.baustert.de.

Weiterlesen: Fotos der Aktion!

In diesem Jahr wird die geplante Maßnahme „Erneuerung Durchlass Ecke Feilsdorfer Straße“ nicht wie geplant durchgeführt. Diese soll im Frühjahr 2022 beginnen. Die in 2021 weiterhin geplanten Maßnahmen im Bruchweg (K 65) sowie Im Eck und hinter der Leichenhalle werden in den kommenden Monaten zur Ausführung kommen.

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der uns täglich verfolgende Virus verlangt uns immer noch sehr viel ab. Das Leben ist noch immer nicht so, wie es vor der Pandemie war. Dennoch gibt uns die Impfkampagne Hoffnung auf eine baldige Rückkehr zur „Normalität“. Wir alle, unsere Kinder, Freunde, Eltern und Großeltern haben harte Einschnitte über viele Monate hinnehmen müssen. Manch eine(r) musste große Verluste hinnehmen. Vieles verlief gänzlich anders als sonst, ob im Berufsleben, in der Schule, der KiTa, in der Freizeit oder im Ehrenamt. Einige von uns oder gar wir alle machen sich Sorgen um Existenz und Zukunft. Wo führt das alles hin? Meistern wir die Krise? Kommt das Miteinander wieder in die Mitte unserer Gesellschaft? Wer kommt für die finanziellen Einbußen auf? Diese und weitere Fragen werden wir uns stellen, wobei wir viele derzeit noch nicht beantworten können. Die Sorgen kann ich Ihnen allen nicht nehmen, aber ich bin optimistisch, dass wir das Schlimmste bald geschafft haben und auch unser Baustert wieder lebendig wird, so wie wir es kennen und schätzen. Helfen wir alle dabei mit, dass die Vereine, Gruppen, ja die ganze Gemeinde wieder aktiv unser Dorfleben gestalten. Gehen wir wieder zum Sport, zur Gesangsstunde, zu Übungen, Treffen, Sitzungen oder wohin auch immer. Nur gemeinsam können wir wieder alles so werden lassen, wie wir es uns wünschen!

Lassen Sie mich hier noch allen herzlich danken, die in den vergangenen Monaten – so gut es eben ging – die Dinge am Laufen gehalten haben und ihre Familien, Nachbarn und Freunde in diesen Zeiten unterstützten! Wir danken es Ihnen/Euch allen!

Ihr/Euer Ortsbürgermeister

Udo Brück

Trotz der Pandemie passiert in Baustert doch so einiges. Gerade im Bereich Straßenbau stehen für 2021 mehrere Maßnahmen an. Während die K65 Richtung Mülbach nunmehr endlich wieder für den Verkehr freigegeben ist, stehen andernorts weitere Sanierungen für den Sommer an. So wird in Richtung Hütterscheid die K 65 (Bruchweg) in den nächsten Wochen/Monaten innerorts mit einer neuen Deckschicht versehen. Ebenfalls ist geplant, dass der Durchlass in der Feilsdorfer Straße/Maximinstraße (Brücke) gänzlich erneuert wird. Zudem wird die Deckschicht im Kurvenbereich in der Feilsdorfer Straße im Zuge dieser Arbeiten in einer Länge von ca. 100m erneuert. Die Gemeindestraße „Im Eck“ erhält ebenfalls eine neue Deckschicht genauso wie die Auffahrt hinter der Leichenhalle am Friedhof. Neben den Straßenbaumaßnahmen kann ich mitteilen, dass alle Bauplätze in unserem Neubaugebiet „Römerborn“ verkauft sind. Hier steht für Anfang 2022 der Endausbau an. Die Planungen hierzu laufen. Im Rahmen der nächsten Ratssitzung am 14. Juni werden wir weitere Projekte und Planungen anstoßen. Vieles ist im Wandel. Sind wir alle gespannt, was uns als Gemeinde in der nächsten Zeit erwartet.

Ihr/Euer Ortsbürgermeister

Udo Brück

 

Unterkategorien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.