Freiw. Feuerwehr

images/baustert/Freiwillige-Feuerwehr/2017_mannschaft.jpg

Am Sonntag Abend tobte ein Gewitter über Baustert und Umgebung mit heftigen Sturmböen und einem Stromausfall.

Bei einem Stromausfall gehen nicht nur die Lichter aus, es ist auch nicht mehr so einfach möglich, mit einem normalen Haustelefon einen Rettungswagen oder die Polizei oder Feuerwehr zu rufen, wenn man mal Hilfe braucht.

Als am Mittwoch Abend, 25.06.2014, gegen 17:30 Uhr die Sirene in Baustert erschall, wurde die Feuerwehr zu einem Feuer nach Utscheid zur Hilfe gerufen.

Zuerst wurde ein Dachstuhlbrand gemeldet. Es handelte sich jedoch um einen Zimmerbrand im 1. Obergeschoss eines Einfamilienhauses.

Mit Mitteln des Fördervereins der Feuerwehr Baustert wurden neue Rettungssets für unsere Atemschutzgeräte angeschafft. Sie stellen nicht nur eine weitere Verbesserung der Sicherheit für die Atemschutzgeräteträger selbst dar, sondern helfen auch, den Einsatz bei einer Personensuche, wie auch die Personenrettung zu beschleunigen und zu vereinfachen.

Die Rettungssets sind in einer stabilen Tasche an den Atemschutzgeräten untergebracht und an der Bebänderung befestigt. Inhalt der Taschen ist eine Bandschlinge mit Karabiner, ein Markierungsstift, eine Rettungsschere und ein 3D-Holzkeil.

 

Am 14.06.14 brannte es in einem landwirtschaftlichen Gebäude in Hisel. Eine Person wurde vermisst. Das alleine ist schon schlimm genug. Wenn es aber dann auch noch zu wenig oder gar kein Löschwasser gibt, wird die Sache sehr problematisch!

Das, was in Wirklichkeit zu jeder Zeit in Hisel passieren könnte, wurde an diesem Samstag Nachmittag von den Feuerwehren aus Baustert-Brimingen-Hisel, Mülbach, Hütterscheid und Oberweis nur einmal geprobt.

erste Hilfe B.125Heute haben wir unser Wissen in Richtung erste Hilfe wieder aufgefrischt. Dieses geschah im Rahmen einer gemeinsamen Übung der Feuerwehr Baustert mit unserer Partnerwehr Brimingen/Hisel im Feuerwehrgerätehaus Brimingen. Um im Ernstfall gewappnet zu sein, hilft nur ständiges Üben.
Nach dem theoretischen Teil ging es dann an die Praxis.

20140329 105656b.125Bei strahlendem Sonnenschein hat sich die Feuerwehr heute aufgemacht, um unsere Kapelle von außen zu reinigen und so auf einen neuen Anstrich vorzubereiten. Möglich gemacht hat das die Ausstattung unseres Feuerwehrautos, welches ein Stromaggregat und auch einen Wasservorrat von 750 Litern hat.
Im Laufe der Jahre hat unsere Kapelle von außen viel Dreck angesetzt und ist nicht mehr so ansehnlich.

Unterkategorien

Archiv der Feuerwehreinsätze