Gemeinde

Die Arbeitskreise des Zukunfts-Check Dorf haben sich zwischenzeitlich mehrfach getroffen, um die verschiedenen Bereiche und Aufgabenstellungen abzuarbeiten. Auch die Fragebögen sind seit einigen Wochen ausgewertet. Gefreut hat uns, dass die Rücklaufquote von ca. 20 % sehr ordentlich war. Hieraus lassen sich Rückschlüsse ziehen, es ergeben sich Aufgabenstellungen für Arbeitskreise und Gemeinde sowie offene Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Sehr positiv sehen wir, dass 80 von 83 Bürgerinnen und Bürgern sehr gerne oder gerne in Baustert leben! Das bedeutet nicht, dass wir uns nun zurücklehnen und auf dem, was jetzt da ist ausruhen, sondern dass wir gemeinsam weiter an einer zukunftsfähigen Gemeinde und Dorfgemeinschaft arbeiten müssen. Wir wollen schließlich, dass auch in 10 oder 20 Jahren die Menschen in unserem Ort immer noch gerne oder besser noch sehr gerne leben möchten. Dazu werden die Arbeitskreise in den nächsten Wochen und Monaten aus den Ergebnissen punktuell einiges umsetzen, was sich aus der Befragung ergeben hat. Auch der Gemeinderat wird gefordert sein. Natürlich lässt sich nicht alles realisieren. Wir versuchen jedoch, auf die mehrfach genannten Dinge einzugehen und diese auch umzusetzen. Die finanzielle Ausstattung unserer Gemeinde spielt hier natürlich eine große Rolle. Auch sind vielfach Dinge angesprochen worden, auf die wir leider keinen so großen Einfluss haben wie zum Beispiel die Busverbindungen. Nichtsdestotrotz wollen die Arbeitskreise und Gemeindevertreter sich auch in diesen Fragen für unsere Bürgerinnen und Bürger stark machen.

 

Bei gutem Wetter fanden sich über 30 Wanderer jeden Alters am Maifeiertag auf dem Dorfplatz ein, um gemeinsam Baustert, seine Wege, die Natur und seine besonderen Plätze zu erkunden. Die Feilsdorfer Straße hoch und durch den Wald(weg) ging es über die Gemarkungsgrenze zuerst nach Hütterscheid zum ersten Aussichtspunkt, von dem aus unser Nachbarort, Weidingen und Altscheid zu sehen sind. Später am „Gipfel“ (ca. 420 m) von Baustert angekommen, konnte man kilometerweit sehen. Gemeinsam wurde erkundet, wo man welchen Ort vermutet oder es genau zu wissen glaubt. Von Bitburg, über Olsdorf, Brimingen bis hin zu Schankweiler konnten wir viele Ortschaften gut „identifizieren“. Nach der kurzen Pause ging es weiter Richtung Feilsdorf, wo die Feuerwehr Baustert am Rastplatz die Gruppe mit Getränken versorgte. Gut gestärkt wanderte man weiter über „Botzelt“ und die Gemarkung Oberweis bis nach Mülbach, links an der alten Müllkippe vorbei, bergab zu den Wasserfällen. Hier waren einige noch nie vorher gewesen und gerade die Kinder fanden es natürlich sehr spannend. Ab dort wurde durch den Schisserick zurück ins Dorf gewandert, wo man im Feuerwehrgerätehaus zum Abschluss für ein Weilchen einkehrte. Es hat allen sehr gut gefallen und bedanken möchten wir uns bei der Feuerwehr Baustert für die gute Verpflegung. Die nächste Wanderung kommt bestimmt. Wir freuen uns aufs nächste Mal! 

Seit einigen Monaten werden alle in Baustert geborenen Babys von Ortsbürgermeister Udo Brück mit einem kleinen Geschenk bedacht. Zur Erstausstattung gibt es ein Lätzchen der Ortsgemeinde mit einer ganz eigenen Stickerei als Gruß an unsere neuen, jungen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Als erste durften sich Eva und Philipp hierüber freuen. Einige mehr wurden bereits verschenkt. Über Nachwuchssorgen musste in letzter Zeit nicht geklagt werden. Die Gemeinde freut sich über jeden neuen Erdenbürger in unserer Gemeinde und heißt ihn herzlich willkommen!

Am 18. April wurde ein Porträt unserer Maximinstraße im SWR-Fernsehen ausgestrahlt.
Direkt zum Video
In der Sendung „Hierzuland“ wird seit einigen Jahren immer eine Straße im Ort mit ihren darin lebenden Menschen näher vorgestellt. Nach über einem Jahrzehnt - als das ganze Dorf „gezeigt“ wurde - sehen wir  wieder einmal einen Beitrag aus unserem Baustert im Fernsehen. Gedreht wurde am 31. März und 01. April. Vielen Dank an den Südwestrundfunk und Herrn Babst mit seinem Team!

Wie bereits angekündigt, wollen wir am 01. Mai wieder in und um Baustert wandern. Ludwig Scholtes und Ortsbürgermeister Udo Brück haben eine Strecke zusammengestellt, die für Groß und Klein sowie für Jung und Alt gut zu schaffen ist und bei der es auch die Möglichkeit gibt, bei Bedarf den Weg nach Hause abzukürzen. Die Strecke ist durchaus auch für Kinderwagen geeignet. Insgesamt werden wir knapp 8 km unterwegs sein und dabei am „Gipfel" unserer Gemeinde (ca. 420 ü. N.) eine tolle Aussicht genießen und etwas später eine gemütliche Rast am Waldrand einlegen. Starten wollen wir um 13:30 Uhr auf dem Dorfplatz. Entsprechendes Schuhwerk und eine kleine Wegzehrung sollten mitgebracht werden. Weitere Getränke gibt es zudem ungefähr zur Hälfte der Strecke an unserem Rastplatz. Zum Ende unserer Wanderung werden wir einen kurzen Abstecher zum Wasserfall machen und dann im späten Nachmittag bis frühen Abend wieder auf dem Dorfplatz ankommen. Sollte es wieder erwarten stark regnen, werden wir die Wanderung ausfallen lassen. Hoffen wir auf gutes Wetter und viele Wanderfreunde in Baustert!

An der „ASL 2017“ am 25. März in Baustert haben insgesamt 22 Helferinnen und Helfer teilgenommen. Um 09:30 Uhr machten sich mehrere Trupps mit Traktoren und Anhängern sowie zu Fuß in alle Himmelsrichtungen auf den Weg, um an Straßenränder, Bachufern, Wirtschaftswegen und innerhalb der Ortslage Unrat aller Art einzusammeln, der achtlos „entsorgt“ wurde. Nach knapp drei Stunden hatte man mehrere Müllsäcke sowie größeren Abfall gesammelt. Die Großen und Kleinen Helfer fanden sich nach getaner Arbeit dann alle zum gemeinsamen Mittagessen „bei Anni“ ein. Ich möchte mich bei allen engagierten Helferinnen und Helfern recht herzlich für ihren Einsatz und die alljährliche Gestellung der Fahrzeuge bedanken!

Ortsbürgermeister

Udo Brück

Unterkategorien