Partnerschaftsverein

Baustert und die französische Gemeinde Charmé sind nunmehr seit 43 Jahren befreundet. Das Ganze heißt „Jumelage“ in der französischen Sprache und bedeutet auch so viel wie Zwillinge. Genauso wurden die Festtage vom 28. Juli bis 31. Juli begangen. Freundschaftlich, ja wie schon ewig miteinander verbandelt wurde zusammen gefeiert, gelacht, gespielt, geredet und musiziert. Am Donnerstag wurde gegeneinander traditionell Fußball gespielt und wie bestellt trennte man sich hier unentschieden. Viele Kinder und Jugendliche kamen während des Spiels zum Einsatz und zeigten, dass auch in Zukunft mit der Partnerschaft zu rechnen ist. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein wurde gegrillt, gefeiert und noch einmal der großartige Einzug der Franzosen mit Musik und Kostümierung vom Morgen Revue passieren lassen. Am darauffolgenden Freitag verbrachten die Familien einige Stunden unter sich, aber auch in großen Gruppen, bevor man sich wieder zum Friedensfest am Abend in der „Altstadt“ in Baustert traf. Die Brunnenstraße hatte sich mit ihren alten Gemäuern und unheimlich Einsatz der AnwohnerInnen und vieler HelferInnen zu einer außergewöhnlichen Kulisse herausgeputzt. Ein großartiges Ambiente mit Live-Musik, Spanferkel, Cevapcici, Paté, Pineau und vielen anderen Köstlichkeiten versprachen einen wunderbaren Abend. Bei tollen Gesangsbeiträgen, Tanz und Fröhlichkeit wollte das Fest (fast) nicht enden. Das Orga-Team hatte ganze Arbeit geleistet und alle BesucherInnen und Gäste waren hellauf begeistert.

 

Samstags wurde dann der übliche gemeinsame Ausflug unternommen. In diesem Jahr wurde der Baumwipfelpfad in Orscholz besucht. Ein toller Ausblick auf die Saarschleife konnte genossen werden. Im Anschluss stand etwas freie Zeit in Saarburg zur Verfügung, bevor man gemeinsam zum Abendessen nach Oberraden bei Pitt einkehrte und den Tag dort beschloss. Am Sonntag wurde zuerst ein Wortgottesdienst anlässlich der Partnerschaft gefeiert. Der Männerchor umrahmte diesen mit wunderbaren Liedbeiträgen. Im Anschluss wurde den Verstorbenen der Partnerschaft mit einer Schweigeminute auf dem Friedhof in Baustert gedacht. Die französischen Freunde legten dazu einen Kranz nieder. Im Anschluss wurde wiederum auf dem Sportplatz bei schönstem Wetter gemeinsam zu Mittag gegessen, bevor der Musikverein und die Original Eppischhofer Musikanten aufspielten. In den Festansprachen dankte Bernadette Moreau als Leiterin der französischen Gruppe den deutschen Freunden herzlichst für die großartigen Tage in Baustert und übergab ein eigens bemaltes Eichenfass als Gastgeschenk an die Bausterter. Ortsbürgermeister Udo Brück ließ in seiner Ansprache die Tage noch einmal Revue passieren und war stolz auf das Geleistete. Er übergab ein „Partnerschaftsschild“ an die französischen Freunde und bedankte sich bei den vielen Helfern und Spendern. Beim anschließenden Petanque-Turnier gewannen - wie sollte es anders sein - ein Einheimischer mit einem französischen Freund. Am Abend wurde die über 40köpfige Gruppe aus Charmé mit den besten Wünschen verabschiedet. Einige Tränen flossen, aber die Freude auf das nächste Wiedersehen war zu spüren. Bei so vielen Kindern, Jugendlichen aber auch neuen Gesichtern, die das Fest bereicherten, wird man sich noch viele Jahre treffen und so einen kleinen Beitrag zum Frieden in Europa und zur Völkerverständigung beitragen.

Besondere Unterstützung konnten wir in diesem Jahr vom Deutsch-Französischen Bürgerfonds erfahren. Dafür möchten wir uns herzlichst bedanken.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.