Jugendfeuerwehr

Baustert. Die JFW führt am 01.09. bis 02.09. eine 24-Stunden-Übung durch, wobei die Kinder das Berufsfeuerwehrleben mit einigen fiktiven Übungen, egal ob Tag oder Nacht, kennenlernen werden. Diese gestellten Einsätze werden im Einzugsgebiet unserer Jugendfeuerwehr (Baustert, Brimingen, Hütterscheid und Mülbach, teilweise innerorts) stattfinden, wo es dann auch zu nächtlicher Zeit zu etwas Lärm und Licht führen kann. Bitte wundern sie sich nicht, wenn ihnen nachts etwas auffällt, das werden dann aller Voraussicht nach wir sein.

Am 01.09.2018 werden wir eine 24-Stunden-Übung bei der Jugendfeuerwehr in Baustert durchführen. Daran nehmen ca. 12 Jugendliche teil.

Wir möchten unseren Kindern zeigen, wie ein Tag jenseits der freiwilligen Feuerwehr aussehen kann. Jede(r) „Feuerwehrmann –frau“ kann dabei mal schnuppern, ob das Hobby auch eine Möglichkeit darstellt, sich sein Auskommen bei der Berufsfeuerwehr zu sichern.

Hierbei werden die Jugendlichen gemeinsam mit den Jugendwarten den Alltag einer Feuerwache, sowie das fiktive Einsatzgeschehen kennenlernen.

Dienstantritt ist morgens um 09:00 Uhr und geht bis zum nächsten Morgen um 11:30 Uhr.

Der Tag gliedert sich in drei 8-Stunden-Blöcke; die ersten 8 Stunden dienen der Weiterbildung und der Wartung des Materials. Danach folgen 8 Stunden Freizeit, wo Sport oder andere Freizeitaktivitäten auf dem Plan stehen, danach schließt sich dann die Nachtruhe an. Geschlafen wird dann im Feuerwehrhaus in Baustert. Natürlich werden nicht nur innerhalb der 8 Stunden am Tag fiktive Einsätze laufen, sondern auch in der Freizeit und während der Nachtruhe.

Es gilt, diese Einsätze von den Jugendlichen abarbeiten zu lassen, welche auch von diesen selbst geleitet werden, natürlich mit der Unterstützung der Jugendwarte. Leider dürfen unsere Kinder das Feuerwehrauto noch nicht selbst fahren, obwohl der ein oder andere sich dieses bestimmt schon zutraut.

Da diese Übungen teilweise innerorts oder ortsnah stattfinden, kann es auch zu etwas Lärm führen. Nachts werden wir natürlich Licht machen müssen, damit die Kinder etwas beim Arbeiten sehen können. Sollte es also irgendwo leuchten oder blau blinken, so sind wir das aller Voraussicht nach. Es besteht also kein Grund zur Beunruhigung. Wir bitten darum, uns etwaige Störungen zu Verzeihen.

Am Ende der 24-Stunden-Schicht werden wir dann mit den Jugendlichen „das Erlebnis Berufsfeuerwehr“ noch einmal Revue passieren lassen und den Tag mit einem gemeinsamen Mittagessen ausklingen lassen.

Sollte auch ihr Kind an der Jugendfeuerwehr Interesse haben, so können sie uns gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kontaktieren.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok