Partnerschaftsverein

Am Mittwoch, 05.08.2015 um kurz vor Mitternacht startet der Tross aus Baustert und der Dörfergemeinschaft und macht sich auf den Weg ins knapp 900 km entfernte Charmé. Wir werden am Donnerstag, 06.08.2015 im Vormittag dort ankommen und freuen uns auf ein mehrtägiges Wiedersehen mit unseren französischen Freunden, bevor wir am Montag, 10.08.2015 abreisen werden. Die Vorbereitungen sind schon in Gange und so können sich alle Interessierten und Freunde der Partnerschaft schon jetzt beim Vorsitzenden des Vereins, Udo Brück verbindlich anmelden Tel: 06527-933722 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Beim ersten Treffen am 15. Januar haben sich bereits einige in die Teilnehmerliste eingetragen. Über den Mitfahrerbeitrag wird bei Anmeldung informiert. Weitere Termine zu den Treffen werden im Bitburger Landbote und auf www.baustert.de bekannt gegeben.

Euer Vorstand

Partnerschaftsverein Baustert-Charmé

Am 20.11.2014 hat der Vorstand des Partnerschaftsvereins getagt. Wichtiger Tagesordnungspunkt war, einen Termin für den Besuch in Charmé 2015 zu finden. Nach Absprache mit der Bürgermeisterin Bernadette Moreau werden wir unsere Freunde vom 06.- 10. August 2015 besuchen. Diesen Termin sollten sich alle, die gerne mitfahren wollen unbedingt vormerken! Bereits jetzt weisen wir auf unsere Mitgliederversammlung/Treffen am Donnerstag, 15. Januar 2015 um 19:30 Uhr im Gasthaus Eifelstube hin. Eine gesonderte Einladung mit der Tagesordnung ergeht noch.Wir wollen uns dann mit der Planung beschäftigen und bei einem guten Stück Käse einige Bilder des Besuchs 2013 ansehen. Wir freuen uns jetzt schon sehr auf Ihr/EuerKommen!

Ihr/Euer Vorsitzender

Udo Brück

In diesem Jahr lädt der Partnerschaftsverein Baustert-Charmé recht herzlich am 30. April 2014 ab 19.00 Uhr zur Maifeier ein.
Traditionell wird auf dem Parkplatz beim Kindergarten am Maibaum gefeiert. Die Kinder versuchen Süßigkeiten vom Baum zu erklettern, der Musikverein gibt ein kleines Konzert und die Kinder der Kita sowie der Kindertanzgruppe führen Tänze auf. In diesem Jahr lädt zudem Stefan Mayer ab 18.00 Uhr zur „Kletterstunde“ ein, bei der geübt werden soll, den Maibaum ohne fremde Hilfe zu erklimmen.  Hierzu sind alle älteren Kinder ab Grundschulalter recht herzlich eingeladen
(auf jeden Fall alte Kleidung anziehen).

Vom 15. bis 19. August war Baustert im „Ausnahmezustand“. Überall wehten die deutsche und französische Flagge nebeneinander als Symbol einer nunmehr 34 Jahre anhaltenden Freundschaft. Eine Reisegruppe von 40 Personen - unter der Leitung von Bernadette Moreau - aus der Partnergemeinde Charmé im Südwesten Frankreichs war in der Eifel für fünf Tage zu Gast. Angekommen am Donnerstagmorgen - nach einer 900 km weiten Anreise - waren die Reisestrapazen beim ersten „Bonjour“ gleich vergessen. Von Echternach ging es mit einer Bausterter Delegation aus Motorrädern und Pkw´s zum Schloss Weilerbach, wo der ehemalige Kreisdenkmalpfleger Michael Berens eine Führung durchs Schloss und den Garten vorbereitet hatte. In der Remise wurde danach ein verspätetes Frühstück gereicht, bevor man sich auf den Weg nach Baustert machte. Dort gab es dann das große Wiedersehen mit allen deutschen Gastfamilien und man konnte im Nachmittag etwas ausruhen. Am Abend fand das traditionelle Fußballspiel beider Nationen „gegeneinander“ statt, umrahmt vom Musikverein Baustert, der die Nationalhymnen spielte. Den Rest des Abends genoss man in geselliger Runde bei Spießbraten und dem ein oder anderen Glas Bier. Freitags sollte der Höhepunkt des Besuchs werden. Mit einer Busfahrt nach Koblenz zum mittäglichen Picknick, anschließender Besichtigung der Festung Ehrenbreitstein, der Seilbahnfahrt über den Rhein zum Deutschen Eck und anschließender Freizeit in der Altstadt war es ein mehr als gelungener Tag. Gegen Abend reiste

130818 charme1
















man weiter zum Brauhaus Kloster Machern an die Mosel, wo typisch deutsche Gerichte mit einem Glas Bier oder Wein in gemütlicher Runde serviert wurden. Samstags wurde den Familien die Freizeitgestaltung selbst überlassen, wobei man sich hier auch gerne zusammenfindet, um in mehreren großen Gruppen etwas zu unternehmen.
130815 charme2













Der Sonntag beginnt seit jeher mit einer gemeinsamen Messe, die von Pater Mockenhaupt zweisprachig gelesen und vom Kirchenchor sehr feierlich gestaltet war. Danach spendierten die Franzosen einen kleinen „Aperitif“ am Charmé-Platz in der Dorfmitte bevor es zu den Feierlichkeiten beim Sportplatz weiter ging. Das Buffet der Metzgerei Schares aus Baustert war überaus lecker und man konnte nun frisch gestärkt den Nachmittag zum offiziellen Programm übergehen. Ortsbürgermeister und Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Udo Brück, ließ in seiner Ansprache das Erlebte noch einmal Revue passieren und erinnerte an die lange Freundschaft beider Länder, zu der die kleinen Gemeinden Baustert und Charmé ihren Beitrag leisten. Zudem galt es, den Dank an alle mitwirkenden Vereine, Helfer und Gönner auszusprechen. Über das Gastgeschenk freuten sich die Freunde aus Charmé in besonderer Weise. Eine Ruhebank mit Inschrift zum diesjährigen Treffen wurde überreicht, die gleich rege zum Verweilen genutzt wurde. Bernadette Moreau, Leiterin der Gruppe und des Organisationskomitees auf französischer Seite, dankte für die gelungenen Tage und die miteinander verbrachte Zeit unter Freunden. Sie übergab eine von Hand bemalte Schiefertafel mit einem Landschaftsausschnitt aus Charmé und lud zum nächsten Treffen in 2015 ein. Beigeordneter Klaus Schnarrbach gratulierte den beiden Gemeinden zur langjährigen Partnerschaft. Nahtlos ging es dann über zum Unterhaltungsprogramm, dass von der Kindertanzgruppe, der Tanzgruppe J.A.C. und dem Musikverein gestaltet wurde. Ein kleine „Wasserolympiade“, aufgebaut von der Jugendfeuerwehr und moderiert vom 2. Vorsitzenden Willi Ziewers, fiel leider zum Teil einem einsetzenden Regenschauer zum Opfer. Bei der „Siegerehrung“ wurde dann kurzerhand Charmé zum Gewinner erklärt. Den letzten gemeinsamen Abend nutzte man zum Gespräch und die Nacht wurde noch einmal zum Tag erklärt. Am nächsten Morgen traf man sich früh am Dorfplatz zum gemeinsamen Gruppenfoto. Die Kinder des Kita Baustert sangen zum Abschied noch ein deutsches und französisches Lied und winkten eifrig mit ihren Fähnchen. Wie immer fiel es schwer „Au revoir“ zu sagen, aber alle wissen, dass man sich in zwei Jahren spätestens wiedersieht!