Partnerschaftsverein

Vom 06. bis 10. August war wieder einmal eine große Reisegruppe von 41 Personen bei den Freunden unserer Partnergemeinde Charmé in der Charente zu Gast. Von klein bis groß verbrachten alle miteinander fünf wunderbare Tage im Südwesten Frankreichs.

Gestartet wurde bereits in der Nacht zum Donnerstag, so dass man pünktlich am morgen in Ruffec zum vorgegebenen Treffpunkt ankommen konnte. Die Fahrt mit Theis-Busreisen war wie immer sehr angenehm und kurzweilig, obwohl diese über 11 Stunden andauert. Am Ziel angekommen begrüßten sich die Freunde aus Baustert

 

und Charmé recht herzlich und man kehrte zu einer gemeinsamen Begrüßung mit Aperitif ins Gemeindehaus ein, wo Bürgermeisterin Bernadette Moreau und Ortsbürgermeister Udo Brück kurze Willkommensworte fanden, bevor sich dann alle zu ihren Gastfamilien auf den Weg machten. Abends fand das traditionelle Fußballspiel statt, dass Baustert - nach langer Zeit wieder einmal - nicht gewinnen konnte. Später wurde der Abend bei einer gemeinsamen Grillfeier begangen. Der Freitag begann mit einem traurigen Ereignis. Wir mussten leider Abschied von Nicolas Benneteau (34 Jahre) nehmen, der viel zu jung verstorben ist. Es war eine sehr bewegende Zeremonie, die in Charmé begangen wurde und es nahmen alle Freunde aus beiden Dörfern mit Anteil. Entsprechend war das Programm am Freitag etwas geändert und so wurde der Tag mit einem kleinen Picknick, einem Besuch im Rathaus von Angolême und einem gemeinsamen Abendessen verbracht. Der darauffolgende Samstag wird dann seitens der gastgebenden Familien für ihre Gäste meist individuell geplant. Am Abend fand eine abschließende Grillparty am Sportplatz statt. Der Sonntag beginnt wie üblich mit einer Messe. Hier konnte der Pastor aus der Nachbargemeinde für die Messfeier gewonnen werden, der sich in Rheinland-Pfalz gut auskennt und der deutschen Sprache mächtig ist, da er regelmäßig in Speyer Urlaub macht. Gedacht wurde hier insbesondere allen Verstorbenen aus beiden Gemeinden seit dem letzten Treffen in 2013, die sich besonders für die Freundschaft engagiert haben. Danach wurde gemeinsam zu Mittag gegessen und am Nachmittag wurden allerlei Holzspiele aufgebaut, die besonders für die Kleinsten viel Spaß brachten. Der offizielle Teil mit Ansprachen und Geschenkübergaben fand am Nachmittag statt. Beide Bürgermeister fanden Worte des Dankes und betonten die gemeinsamen schönen Stunden aller aus beiden Ländern. Die Wichtigkeit solcher Freundschaften, auch im Sinne Europas, wurde herausgestellt. Als Gastgeschenk überbrachten die Bausterter eine Kugelplatane von 3,50 m Höhe, die als Symbol für die Freundschaft stehen soll und mit dieser - auch in Zukunft wachsen - wird. Die Freunde aus Charmé übergaben als Erinnerung ein mit Verzierungen aus Gold, handgemachtes Pergament. Am Abend steigt traditionell die Abschlussparty bis tief in die Nacht hinein bevor es am Montagmorgen wieder mit dem Bus ins knapp 900 km entfernte Baustert nach Hause geht. Danken möchten wir unseren französischen Freunden für die Gastfreundschaft, das herzliche Miteinander und die tolle Zeit, die wir in Charmé verbringen durften. Zudem danken wir allen Gönnern und Freunden, die uns finanziell unterstützt haben. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2017 in Baustert, wenn es wieder heißt: „Jumelage Baustert-Charmé!"