Jugendfeuerwehr

B.170Am Samstag, dem 17. September, ist die Jugendfeuerwehr Baustert zum Tag der Jugendfeuerwehr nach Kyllburg gefahren. Dieser wurde so zum erstenmal durchgeführt. Er dient versuchsweise als Ablösung der alljährlichen gemeinsamen „Abschlussübung“ aller Jugendfeuerwehren aus der VG.
Es zeigte sich schnell, dass das neue Konzept sich bewährt und so stimmten am Ende alle Kinder fröhlich zu, den Tag der Jugendfeuerwehr nächstes Jahr zu wiederholen.
Am frühen Morgen trafen sich die Jugendfeuerwehren aus der Verbandsgemeinde Bitburger-Land in Kyllburg. Nach kurzer Einteilung in sechs Gruppen starteten wir direkt mit der Stationsausbildung.

Die erste Station für uns war das Funken. Hier wurde den Kindern die neuen Digitalfunkgeräte erklärt und darauf eine kleine Funkübung durchgeführt, in der der Aufbau von einem „Lego-Tier“ per Funk durchgegeben werden musste.
Die zweite Station wurde vom DRK abgehalten. Die Damen zeigten den Kinder grundlegende Erste-Hilfe Techniken, die sie in jeder alltäglichen Situation gebrauchen können.
Danach wechselten wir zu Station drei, bei der es um die Technische Hilfe der Feuerwehr ging. Mit einem Greifzug zogen die Kinder mühelos ein 15 Tonnen schweres Löschfahrzeug bergauf. Auch das Anheben eines schweren Anhängers um eine Person zu retten, die darunter lag, schafften wir ganz leicht mit Hilfe von pneumatischen Hebekissen.
Station vier zeigte den Kindern, wie eingeklemmte Personen aus verunfallten Fahrzeugen gerettet werden. Hier konnten wir selbst mit einem hydraulischen Spreizer eine Autotür raustrennen und mit dem Halligan-Tool das Autoblech aufschneiden.
Nach einer Stärkung mit selbstgemachten Hamburgern lernten wir dann bei der fünften Station, die vom Gefahrstoffzug des Eifelkreises abgehalten wurde, dass auch alltägliche Chemikalien wie Reinigungsmittel o. ä. gefährliche Situationen auslösen können. Dazu prüften wir zum Beispiel den Ph-Wert der einzelnen Chemikalien oder das Verhalten dieser beim Zusammenmischen.
An der letzten Station konnten wir dann richtig punkten, weil die FwDv3 am vorigen Abend noch bei der Übung in Brimingen durchgenommen wurde. Hier ließen sich die Ausrichter einen kleinen Wettkampf einfallen, bei dem ein zweiteiliger Löschangriff ab dem Verteiler aufgebaut werden musste und dann ein „Wettschießen“ auf Dosen und Fußbälle begann.
Zusammengefasst muss man sagen, dass der Tag der Jugendfeuerwehren ein voller Erfolg war. Sehr abwechslungsreich, interessant und lehrreich, aber auch mit großem Spaßfaktor für die Kinder sowie die Betreuer.
Ein großes Dankeschön gilt der Jugendfeuerwehr und Feuerwehr Kyllburg, die das ganze mit vollem Einsatz ausgerichtet haben.

image3

image1

image2

image5

image6

image7 - Kopie