Jugendfeuerwehr

JFW B.125Am 03. Mai 2014 feiert die Jugendfeuerwehr Baustert ihr 5 jähriges Bestehen. 2008 wurde sie auf Initiative von Wehrleiter Klaus-Peter Dimmer, dem Wehrführer des FF Mülbach Lothar Hermes und Wehrführer der FF Baustert-Brimingen-Hisel Werner Irsch als Jugendfeuerwehr der Pfarrei Baustert gegründet. Daher müsste sie eigentlich Jugendfeuerwehr Baustert-Brimingen-Feilsdorf-Hisel-Hütterscheid-Mülbach heißen. Man einigte sich allerdings auf den Namen Jugendfeuerwehr Baustert.

Gleich zu Beginn wollten bereits 17 Kinder dabei sein, was die Erwartungen weit übertraf. Mittlerweile sind es immer mindestens 20 Kinder gewesen, die sich in Baustert und Umgebung im Brandschutz engagierten.

Was jedoch besonders erfreulich ist, ist die Tatsache, dass fast alle Feuerwehrkinder, die das 16.

Lebensjahr vollendet haben, auch in die jeweilige Freiwillige Feuerwehr ihrer Gemeinde gewechselt sind, in Baustert und Mülbach liegt die Quote gar bei 100%. Um es den Kids so einfach wie möglich zu machen, können sie mit 16 in die FF eintreten, sollten aber auch bis zum 18. Lebensjahr zusätzlich in der Jugendwehr bleiben. So ist der Übergang der Jugendlichen nicht so heftig und die Jugendfeuerwehr verjüngt nicht zu stark. Das System hat sich von Anfang an bewährt.

Eine Jugendfeuerwehr wäre aber ohne adäquate Betreuung undenkbar. Es erklärten sich direkt 4 Wehrleute bereit, mitzuwirken und sich der Aufgabe zu stellen. Dabei ist erwähnenswert, dass es sich zufällig auch noch aus je einem Kameraden aus jeder der 4 beteiligten Feuerwehren handelt, Andreas Wehner (FF Mülbach), Detlef Heine (FF Hütterscheid), Harald Kolf (FF Brimingen-Hisel) und Christoph Hommer (FF Baustert).

Mittlerweile gibt es die ersten Jugendwarte aus dem eigenen Nachwuchs. Engagierte und interessierte junge Mädchen und Jungs, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, stehen schon bereit, um bei der Betreuung mitzuhelfen und werden so langsam in verantwortungsvolle Positionen eingeführt. Es ist ein schleichender Prozess, der am Ende hoffentlich qualifiziertes Führungspersonal für die zukünftigen Aufgaben zum Ergebnis hat, die es gewohnt sind, andere zu führen und anzuleiten.

Neue Unterstützung bei der Jugendarbeit gibt es jetzt auch von der FF Oberweis. Die Kinder aus Oberweis können nun auch der Jugenbdfeuerwehr Baustert beitreten. Im Gegenzug engagieren sich André Szybalky und Manuel Peters aus Oberweis als Jugendwarte und unterstützen so unsere Arbeit.

Die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr Baustert sind überaus vielschichtig. 14 tägige Treffen im Gerätehaus Brimingen werden mit Übungen, Spieleabenden und allerlei Aktionen im Bereich Kinder- und Jugendarbeit verbracht. Das Gerätehaus wurde in den letzten Jahren mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren und unter Mithilfe vieler Freiwilligen, auch der Kinder, saniert, isoliert und umgestaltet. Hinter dem Häuschen wurde sogar ein Bolzplatz errichtet, der allen Kindern aus der ganzen Umgebung für Ballspiele zur Verfügung steht.

Natürlich beteiligte man sich auch an den Aktivitäten auf VG- und Kreisebene, wie zum Beispiel den jährlich stattfindenden Zeltlagern und diversen Festen und Wettbewerben anderer Jugendfeuerwehren.

In den Herbstferien des letzten Jahres kam es dann zu einem weiteren Höhepunkt. Auf Vorschlag unseres Landrates, Dr. Joachim Streit, reisten 12 Kinder und 4 Betreuer nach Sonneberg in Thüringen, um die dortigen Jugendfeuerwehren zu besuchen. Sie verbrachten ein Wochenende dort und waren bei ihrer Rückkehr so begeistert, dass sie nun versuchen wollen, die bereits seit 1990 bestehende Landkreispartnerschaft auch auf den Bereich der Jugendfeuerwehren auszubauen (siehe Artikel auf www.baustert.de).

So ist es eigentlich nur logisch, dass zu den Feierlichkeiten am 03. Mai auch Gäste aus Sonneberg erwartet werden.

Neben den Kreistagsabgeordneten des Landkreises Sonneberg unter der Leitung des 1. Beigeordneten Hans-Peter Schmitz wird auch eine Jugendfeuerwehr aus Thüringen in Baustert zu Gast sein.

Nach den Feierlichkeiten heißt es dann bald wieder packen und die Zelte aufschlagen. In der ersten Ferienwoche nehmen die vorwiegend jüngeren Kinder der Jugendfeuer-wehr Baustert am Verbandsgemeindezeltlager in Idenheim teil, während die „Großen“ zum Bundeszeltlager nach Königsdorf (bei München) reisen werden. Anlässlich ihres 50jährigen Bestehens richtet der Bundesfeuerwehrverband ein Bundeszeltlager aus, an dem Jugendfeuerwehren aus ganz Deutschland teilnehmen. Als einzige Feuerwehr aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm versuchen unsere Kids die Eifel würdig zu vertreten. Auch hier war und ist die Spendenbereitschaft zahlreicher Sponsoren notwendig, um die Teilnahmegebühren und Reisekosten in einem verträglichen Rahmen zu halten.

Wie man sehen kann wird den Kindern in Baustert viel geboten. Das ist aber nur mit viel Arbeit und großartiger Unterstützung der Firmen, Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinden möglich.

Am 03. Mai können Sie unser Schaffen einmal hautnah erleben, wenn Sie uns bei unserer Jubiläumsveranstaltung besuchen.

==> Programm

JFW B.600