Einsätze-Archiv

24.08.2010. Stoppelfeldbrand in Hisel
Am Dienstag nachmittags gegen 17:30 Uhr war eine schwere Rauchentwicklung in Hisel zu beobachten. Hintergrund war ein Stoppelfeldbrand, der vermutlich durch 2 Oberleitungen ausgelöst wurde, die sich wegen einer Sturmböe berührten, einen Funkenflug auslösten und dadurch das darunter liegende Stoppelfeld entzündeten. Durch den zeitweise heftigen Wind angefacht breitete sich das Feuer relativ schnell in Richtung eines schmalen Waldstreifens aus. Durch das schnelle Eingreifen von Winfried Schares, der mit seinem Traktor und einem Grubber schnell zur Stelle war, konnte Schlimmeres Verhindert werden. Es gab nur noch 3 kleine Brandnester in der Baumreihe neben dem Feld abzulöschen. Etwa 3 Hektar verbrannten. Wegen der Oberleitung wurde das RWE noch zur Einsatzstelle gerufen. Der Einsatz dauerte etwa 30 Minuten und die FF Baustert-Brimingen-Hisel war mit 3 Mann vor Ort.


4.07.2010. Pkw-Unfall im Betard
Auf dem Weg zum Feuerwehrfest nach Röhl fuhren wir zu zweit mit einem Privatauto und dem Feuerwehrfahrzeug, was mit 3 Kollegen besetzt war. Kurz hinter Oberweis hörten wir über Funk die Alarmierung der FF Bitburg zu einem schweren Verkehrsunfall im Betard Richtung Oberweis mit vermutlich eingeklemmten Personen. Da wir kurz vorm Betard waren, boten wir über Funk unsere Hilfe an. Man nahm uns in den Einsatz auf, und so waren wir dann auch die ersten Einsatzkräfte vor Ort. 3 PKW waren dort miteinander kollidiert. Es gab 6 Leichtverletzte und niemand war eingeklemmt. Die Kollegen aus Bitburg waren direkt nach uns an der Einsatzstelle. Die haben dann auch den Einsatz übernommen, da wir ja noch weiter nach Röhl wollten. Von uns wurde noch etwa 45 Minuten der Verkehr über Rittersdorf umgeleitet, ehe der Einsatz beendet war.


03.07.2010. Windbruch Ortsausgang Baustert
Kurz vorm Deutschlandspiel gegen Argentinien wurde die Sirene ausgelöst. Diesmal war eine heftige Windböe während eines Gewitters die Ursache. Ein kleiner Baum wurde umgeweht und landete auf der Straße Ortsausgang Baustert Richtung Hisel. Da die Ortsangabe der Leitstelle erst Richtung Sinspelt lautete, hatten wir einige Zeit gebraucht, um die Einsatzstelle zu finden. Als wir schließlich dort ankamen hatte schon jemand den Baum zur Seite gelegt, so dass wir nicht mehr tätig werden mussten. Das Fußballspiel verpasste diesmal keiner. Insgesamt rückten wir aus Baustert mit 12 Mann aus und aus Brimingen meldeten sich auch noch 4 Kameraden und boten ihre Hilfe an.


27.06.2010. Rundballenbrand nähe Tempelhof
Kurz vorm Deutschlandspiel gegen England brannten etwa 10 Rundballen auf einem Feld nahe dem Tempelhof. Die Ballen wurden abgelöscht, ein unter Filtergeräten vorgegangener Trupp zog das Stroh auseinander und deckte die restlichen Brandnester mit einem Schaumteppich ab. So konnte ein Übergreifen der Flammen auf eine angrenzende Hecke vermieden werden. Der Einsatz dauerte bis etwa 19:30 Uhr. Leider verpassten die Männer das Fußballspiel, sie verfolgten aber alles über Radio. Wir waren hier mit 9 Mann im Einsatz.


03.06.2010. Kellerbrand in Echtershausen
An Fronleichnam, nach der Prozession, wurde die FF Baustert zu einem nicht alltäglichen Einsatz gerufen. Da sich 3 Kameraden mit dem Fahrzeug auf einer Bewegungsfahrt Richtung Tankstelle befanden, wurden sie über Funk alarmiert, so dass die Sirene in Baustert stumm blieb.
Es handelte sich dabei um einen Kellerbrand, der durch das unsachgemäße Hantieren mit Chemikalien in einem Wohnhaus in Echtershausen verursacht wurde. Das Feuer durfte nicht mit Wasser gelöscht werden, da die Zusammensetzung der Chemikalien in Verbindung mit Wasser eine heftige chemische Reaktion verursacht hätte.


28.02.2010. Sturm über Baustert
Heute kam es in Baustert und Umgebung zu massiven Sturmschäden.
Gegen Mittag wurde im Eschbach ein Baum zerlegt, den der heftige Wind umgeblasen hatte. Zwischen Baustert, Ortsteil Berghausen, und Hütterscheid lagen einige Bäume über der Straße und weitere Bäume drohten noch umzufallen. Aus diesem Grund wurde die komplette Straße gesperrt. Das geschah mit Unterstützung der Kameraden aus Hütterscheid, die von ihrer Seite her absperrten.
Kurz darauf wurde wiederum alarmiert und zwar diesmal nach Berghausen Richtung Rußdorf. Dort war ein Baum auf eine Stromleitung gefallen und riss diese von 2 Masten herunter. Die Leitung selbst war isoliert und wurde nicht beschädigt.
Zwischendurch wurde etwas weiter Richtung Utscheid ein weiterer Baum entfernt. Auch gegenüber des Hotels Wiedenhof lag ein Baum quer über der Straße. Der wurde ebenfalls klein gesägt und am Straßenrand abgelegt.
Insgesamt waren etwa 15 Kameraden von uns im Einsatz und eine Alarmierung ohne die Handys hätte nicht so ohne Weiteres funktioniert.
Ein großer Dank geht an die Männer, die ihre privaten Motorsägen zu den Einsätzen mitgebracht haben, um die Bäume zu zersägen, da wir auf dem neuen Fahrzeug keine Motorsäge mitführen.