Vereine / Einrichtungen

auch in Baustert sind wir vom Unwetter nicht verschont geblieben. Die Feuerwehr Baustert wurde auf etwas unkonventionelle Art alarmiert, nämlich per SMS, da die Alarmierung über Sirene wegen des Stromausfalls nicht möglich war. Die Alarmierung war um 20.44 Uhr zunächst wurden wir nach Mülbach gerufen, wo das Oberflächenwasser im Bereich Bachstraße-Bergstraße die Straßen überspült hat und somit die anliegenden Häuser bedrohte. Hier wurde das Wasser mittels Sandsäcken abgeleitet und es ist kein weiterer Schaden entstanden. Wir konnten jedoch nicht viel tun, haben aber 3 Mann  hier abgesetzt, die die Mülbacher Feuerwehr unterstützt haben.
Nach Rücksprache mit der Einsatzzentrale wurden wir nach Koosbüsch geschickt, wo ein vollgelaufener Keller Arbeit machte.

Wir wählten bewusst den Weg über Baustert-Brecht, um zu schauen, ob diese Strecke frei war. Volltreffer, hier lag ein Baum quer über der Straße, den wir dann natürlich weggeräumt haben.
Auf der Weiterfahrt nach Koosbüsch mussten wir zwischen Brecht und Wißmannsdorf stoppen, weil hier die Straße durch einen umgefallenen Baum gesperrt war, der bereits von der Feuerwehr Oberweis bearbeitet wurde.
Um unsere Einsatzstelle auf dem Koosbüsch zu erreichen, wählten wir dann den forstwirtschaftlichen Weg, der bei der Brechter Mühle beginnt.

Angekommen auf dem Koosbüsch, hat sich die Lage vor Ort schon dermaßen entspannt, daß wir hier nicht mehr helfen konnten.
Als weiteres Einsatzziel wurden wir zur Staumauer Biersdorf gerufen, weil hier mehrere Bäume die Fahrbahn versperrten. Hier haben wir die Feuerwehr Biersdorf unterstützt, welche hier schon fleißig am Werk war.
Nach getaner Arbeit konnten wir uns dann wieder in Richtung Baustert bewegen, wo wir dann sämtliche Straßen kontrolliert haben, um sicherzustellen, dass hier keinerlei Gefahren für unsere Mitbürger mehr ausgehen.
Hier haben wir zwischen Brecht und Baustert noch einen kleineren Baum von der Straße geschafft. Auch kurz vor Berghausen hat ein gebrochener Baum in den Verkehrsbereich hineingeragt, wo wir dann die Spitzen des Baumes gekappt haben und die Straße von Ästen befreit haben.
Auf der Weiterfahrt nach Hütterscheid haben wir noch weitere abgebrochene Äste von der Straße geräumt.
Unseren letzten Einsatz hatten wir am 20.06.2012. Dieses war der Verkehrsunfall im Bruchweg. Noch 2 Tage und wir hätten ganze 365 Tage ohne Einsatz gehabt.
Gegen 00:25 waren wir wieder zurück in unserem Gerätehaus. Wir waren im Einsatz mit 9 Mann.

mlbach b 500 3

mlbach b 500 2

mlbach b 500 1